BIO – Rosenkohl – Groninger

BIO – Rosenkohl – Groninger

BIO – Rosenkohl – Groninger

BIO – Rosenkohl – Groninger

 Süßlich herbes Pfannengemüse aus den ehemaligen Spanischen Niederlanden

 Brassica oleracea var. gemmifera

 Samen: 30

Artikelnummer: 18671 Kategorien: ,

Menge:

3,95

inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

BIO - Rosenkohl - Groninger

 Süßlich herbes Pfannengemüse aus den ehemaligen Spanischen Niederlanden

 Brassica oleracea var. gemmifera

 Samen: 30

Groninger ist eine zuverlässige und produktive Sorte, die große, dicht gefüllte und süß schmeckende Sprossen hervorbringt. An den 80 bis 100 Zentimeter hohen Strünken bilden sich in den Blattachseln die runden und festen Rosen aus.

 In der Küche: 

Rosenkohl schmeckt am besten nach dem ersten Frost, wenn ein wenig Süße das Bittere verdrängt hat. Ideale Erntezeit ist im November und Dezember. Waschen Sie Rosenkohl immer erst kurz vor dem Kochen. Und schneiden Sie den Strunk kreuzförmig ein, damit er gleichmäßig gar wird. Nach drei Tagen im Kühlschrank wird Rosenkohl welk. Aber man kann ihn,blanchieren und einfrieren. Dann hält er sechs bis neun Monate. Die einfachsten Zubereitungen lassen seinen Eigengeschmack am besten zur Geltung kommen. Sie können ihn einfach in Butter schwenken, mit brauner Butter übergießen und mit Muskat würzen. Die Röschen können gehackt, geschnitten, gedünstet, gedämpft, gekocht, roh oder überbacken serviert werden. Rosenkohl passt hervorragend zu gebratenem Fleisch wie Steak, Schnitzel, Geflügel Lamm oder Wild. Aber auch als Vorspeise frittiert, als Suppe oder zu Salat ist der Rosenkohl immer wieder eine Überraschung.

 Naturstandort: 

Erste Belege für den Anbau von Rosenkohl finden sich im Jahr 1587 in den damaligen Spanischen Niederlanden, dem heutigen Belgien.

 Bonsaieignung: Nein