BIO – Schwarzkümmel

BIO – Schwarzkümmel

BIO – Schwarzkümmel

BIO – Schwarzkümmel

 Leichte Pfefferschärfe mit dem Geschmack von Sesam und Anis

 Nigella sativa

 Samen: 300

Artikelnummer: 15323 Kategorien: ,

Menge:

3,95

inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

BIO - Schwarzkümmel

 Leichte Pfefferschärfe mit dem Geschmack von Sesam und Anis

 Nigella sativa

 Samen: 300

Der einjährige Schwarzkümmel trägt weiße und blaue Blüten und wird zwischen 30 und 60 Zentimeter hoch. Der wertvolle Samen befindet sich in den Kapseln, die dem Mohn sehr ähnlich sind. Die Samenhüllen entstehen aus den sternenförmigen Blüten. Schwarzkümmel hat weder in Aussehen noch im Geschmack Ähnlichkeit mit Kümmel oder Kreuzkümmel gemein. Der Geschmack erinnert eher an Sesam. Schwarzkümmel ist ein Wildkraut und neigt zu unkontrollierter Vermehrung. Wählen Sie einen Platz, an dem Sie den Wuchs gut eindämmen können.

 In der Küche: 

Wenn die Pflanze ab Ende Juli bzw. Anfang August langsam von unter her abstirbt und die Fruchtkapseln eine bräunliche Farbe bekommen, ist die Pflanze reif zur Ernte. Die reifen Schwarzkümmelkerne sind tropfenförmig, haben eine mattschwarze Farbe und einen anisähnlichen Duft. Zum Nachtrocknen breiten Sie sie am besten auf einem Tuch aus. Der Samen erinnert geschmacklich an Pfeffer und Anis und schmeckt deshalb auf Brot, zu Käse, im Salat und unter Quark gerührt. Am bekanntesten ist Schwarzkümmel sicher auf türkischem Fladenbrot. Beim Kochen können Sie mit den Samen Fisch, Hülsenfrüchte und Grillkäse würzen. Auch Currys mit Lamm und Geflügel , Soßen und orientalische Gerichte erhalten durch die Samen ein besonderes Aroma. Verwendung finden die Samen entweder als ganze Körner oder aber in gemahlener Form. Werden die Schwarzkümmelsamen vor der Verwendung in einer beschichteten Pfanne ohne Fett etwas angeröstet, entfalten sie einen intensiveren Geschmack. Schwarzkümmelsamen sollten möglichst kühl und dunkel und in einer fest schließenden Dose aufbewahrt werden.

 Naturstandort: 

Schwarzkümmel stammt aus dem orientalischen Raum und wird dort seit über 2000 Jahren als Heil- und Gewürzpflanze geschätzt.

 Bonsaieignung: Nein